Qigong-Forschung: Schmerz, Burnout, Depression


Die 6 heilenden Laute sind eine Qigong-Methode, bei der Laute mit einer speziellen Mundstellung und in der fortgeschrittenen Form begleitet von Körperbewegungen gebildet werden.
Es zeigen sich in Studien Verbesserungen beim Schmerzerleben, bei chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen und bei Depressionen.

In einer Studie des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Mainz wurde eine Erhöhung der Alpha-Aktivität der EEG-Frequenzbänder innerhalb von 15 Minuten gemessen. Die Erhöhung der Alpha-Aktivität geht meist mit einem Erleben von Gelöstheit und Wohlbefinden einher.

Ein Anstieg der Alpha-Aktivität könne bei Erkrankungen, die eine Reduktion der EEG-Frequenzbänder in diesem Bereich aufweisen, eine sinnvolle therapeutische Unterstützung sein, so Willeboordse. Dies liege vor bei stressinduzierten Erkrankungen, wie z.B. Burnout, aber auch bei Angst-, Depressions- und bipolaren Störungen, wie diverse Studien belegten.

In der Studie der Universität Mainz zeigt sich eine Angleichung der Alpha-Aktivität beim EEG nach 30 Minuten bei der Messung im Anschluss an die Heilenden Laute und dem Spiel der 5 Tiere, einer Form mit stärkerem Fokus auf der Bewegung. Diese Studie wurde mit 20 Probanden durchgeführt.(1)

Da eine regelmäßige Übungsdauer von 15 Minuten täglich aufgrund meiner Erfahrung aus der Praxis für die Mehrheit der Praktizierenden deutlich realistischer ist und das Spiel der 5 Tiere schwerer zu erlernen, ist die Form der 6 Heilenden Laute (Liu Zi Jue) bei oben genannten Erkrankungen in den meisten Fällen vorzuziehen.

Die Qigong-Form Liu Zi Jue kann in meiner Schule im Einzelunterricht innerhalb von 4 Terminen erlernt werden. (99 EUR)

Dazu passt: Qigong + Lungenfunktion - Qigong + Blutdruck - über mein Shaolin-Programm


(1) vgl. Willeboordse, Sandra: Zeitschrift f. Qigong Yangsheng 2018. Hrsg. Med. Ges. f. Qigong Yangsheng, S. 154 ff.